Dr. Alexander Moussa - mehr zur Person

image

Name

Dr. med. univ. Alexander Moussa

Geburtsdatum

29.01.1982 in Leoben

Familienstand

verheiratet mit

Petra (Grund- und Sonderschullehrerin, diplom. Ordinationsassistentin)

& stolzer Papa von Maximilian und Johanna



Schulbildung

  • VS Pöllau bei Hartberg
  • AHS Hartberg mit Schwerpunkt Naturwissenschaften

Universitäre Ausbildung:

image
  • Medizinische Universität Graz (während dieser Zeit 1 Jahr Zivildienst, Rotes Kreuz Graz-Stadt)
  • Famulaturen: LKH Hartberg, Marienkrankenhaus Vorau
  • Auslandsfamulatur: Apia/Samoa, General Medicine, Outpatients and Rural Medicine - mehr dazu...
  • vertiefte Ausbildung: Kinder- und Jugendheilkunde, pädiatrische Krankheitsbilder; Prof. R. Kerbl, LKH Leoben
  • Promotion zum Doctor mediciniae universae (Dr. med. univ.)

Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin

  • Lehrpraxis Ordination MR Dr. M. Moussa, Pöllau bei Hartberg
  • A. ö. Krankenhaus Oberwart
  • Allgemeines Krankenhaus (AKH) Wien

Absolvierte Zusatzausbildungen und -qualifikationen

ÖÄK Diplome

  • Notarzt
  • Schularzt
  • Ernährungsmedizin
  • Psychosoziale Medizin
  • Geriatrie und Palliativmedizin
  • Sportmedizin (laufend)
  • Orthomolekulare Medizin (laufend)
  • Psychosomatische Medizin (laufend)
  • DFP-Diplom für kontinuierliche Aus- und Weiterbildung
  • Anerkennung der Ordination als Lehrpraxis für Allgemeinmedizin lt. Bescheid der ÖÄK

Auszug weiterer Aus- und Fortbildungen
 
  • Advanced Life Support (ALS) Provider Course Certificate des European Resuscitation Council; Prof. Dr. W. Schreiber et al
  • "Therapie-Aktiv - Disease Management Programm Diabetes mellitus Typ 2", Schulung; Prim. Dr. G. Klima et al
  • Zertifikat "herz.leben", Kurs; Prof. Dr. R. Zweiker et al.
  • Verkehrsmedizinische Schulung nach §34 FSG, Kurs; Dr. Ilse Groß et al
  • Manuelle Medizin in der Praxis, Seminar; Prof. Dr. R. Lackner
  • Nephrologische Grundversorgung, Seminar; Prof. Dr. G. Wirnsberger
  • Lungenfunktionsdiagnostik, Kurs; Prim. Dr. G. Wurzinger
  • Therapie der pAVK in der Praxis, Seminar; Prof. Dr. M. Brodmann
  • Vorsorgeuntersuchung, Seminar; VP Dr. M. Millauer, Prim. Dr. G. Klima
  • Metabolic-Balance Betreuerschulung; Dr. W. Funfack, DI S. Bürkle et. al
  • Abdominelle Sonographie (ÖGUM), Kurs; Prim. Dr. H. Simander

Ausübung der ärztlichen Tätigkeit als Arzt für Allgemeinmedizin

  • Dauersekundararzt (Interdisziplinäre Notfallambulanz, a. ö. Krankenhaus Oberwart)*
  • Wahlarztordination* für Allgemeinmedizin (Pöllau bei Hartberg & Ärztezentrum Hartberg)
  • Schularzt (Höhere technische Bundes- Lehr- und Versuchsanstalt Graz-Gösting, BULME Graz-Gösting)*
  • Schularzt (Bundeshandelsakademie und -handelsschule Hartberg, BHAK/BHAS-Hartberg)
  • Schularzt (Gymnasium Hartberg, BG/BRG/BORG Hartberg)
  • Gemeindearzt der Gemeinde Rabenwald - Naturpark Pöllauer Tal*
  • Schularzt DAVINCI Volks- und Hauptschule - Ökopark Hartberg*
  • Begutachtungen und Attestierungen BBRZ Hartberg Ökopark*
  • Ordinationsvertretungen in Steiermark und Burgenland*
  • Medizinische Leitung Diagnostikzentrum Hartberg
  • Leitung der Laborgemeinschaft Hartberg

* zurückgelegt wegen Ordinationstätigkeit bzw. schulärztlicher Tätigkeit in Hartberg

Standespolitik

Kassenärztlicher Referent der Ärztekammer Steiermark

Das Referat beschäftigt sich mit der Festlegung von notwendigen Grundsätzen sowie sonstiger Vorarbeiten im Bereich der Kassenverhandlungen. Weiteres sehen wir es als unsere primäre Aufgabe an die bestmöglichen Rahmenbedingungen im kassenärztlichen Versorgungsbereich sicher zu stellen.

Sektionsobmann der Sektion Allgemeinmedizin der Ärztekammer Steiermark

Die Aufgabe der Sektion Allgemeinmedizin ist bestmögliche Rahmenbedingungen für die hier in der Primärversorgung tätigen Kollegen zu formulieren und die Kurie bzw. andere Kammergremien medizinisch-fachlich zu beraten sowie medizinisch-fachliche Gutachten an diese Organe, insbesondere in den Angelegenheiten der Qualitätssicherung und der Kassen zu erstatten.

Referent des Vertretungsärztereferats der Ärztekammer Steiermark

  • Verbesserung der interkollegialen Netzwerke
  • Erhebung, Evaluierung und Verbesserung der Situation von Vertretungsärzten
  • Erarbeitung von strukturierten Fortbildungs- und Qualitätssicherungskonzepten

Referent für Lehrpraxis in der Österreichischen Ärztekammer

Das Referat für Lehrpraxis beschäftigt sich mit spezifischen Fragen der Lehrpraxis, Gewährung von Förderungen der Lehrpraxen durch das BMG (Sonderrichtlinie) und den Ausbildungsfragen bezüglich der Lehrpraxis in enger Zusammenarbeit mit dem Bildungsausschuss der Österreichischen Ärztekammer.

Co-Referent styriamed.net

„Styriamed.net“ verbindet interessierte und qualifizierte niedergelassene ÄrztInnen und Spitäler zur Verbesserung der Zusammenarbeit im ambulanten Bereich sowie zur Stärkung der Kooperation aller Partner im Gesundheitssystem. Das Zusammenwirken innerhalb des Netzwerkes beruht auf vereinbarten Prozessen, unternehmerischen Organisationsstrukturen und einer gemeinsamen Betreuungskultur. Dadurch ist es uns möglich, auf die Bedürfnisse der PatientInnen ausgerichtete, optimale Gesundheitsleistungen zu erbringen. Wir setzen uns bei hoher Versorgungsqualität einen verantwortungsvollen Umgang mit den vorhandenen Mitteln zum Ziel.

Co-Referent Institutsausschuss der Ärztekammer Steiermark

Befassung, Klärung und Stellungnahme von Anträgen betreffend der beabsichtigten Gründung von Ambulatorien und Instituten in Bezug auf Interaktion mit den Versorgungsstruktren durch Leistungserbringer im niedergelassenen Bereich.

Turnusärztesprecher im a. ö. Krankenhaus Oberwart

Ich hatte die große Ehre mich 1 1/2 Jahre lang für die Vertretung der Interessen der in Ausbildung zum Allgemeinmediziner befindlichen Kollegen zu engagieren sowie für die Organisation von Fortbildungsveranstaltungen und den reibungslosen Ablauf der Ausbildungsrotation von internen und externen Kollegen Sorge zu tragen. mehr dazu...

Initiativen zur Verbesserung der postpromotionellen Ausbildung in Österreich

Obmann der INTERESSENSGEMEINSCHAFT NIEDERGELASSENE ÄRZTE

Wir von der IGNÄ setzen uns für eine starke handlungsfähige Gesamtkammer ein und treten speziell für die Anliegen aller niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen (Kassen- wie auch Wahlärzte) auf. Wir bekennen uns zum Prinzip der Freiberuflichkeit. Unser primäres Ziel ist es, die Zusammenarbeit im niedergelassenen Bereich zu verbessern und den heutigen Lebensbedingungen anzupassen (Stärkung der Primärversorgung, Jobsharing, Gruppenpraxis/Ärzte GmbH neu, Anpassung des Nachfolgepraxismodells, Reform der Reihungskriterienverordnung, keine Deckelung/Degression von Leistungen, fixer Wahlarztkostenrückersatz mit Direktverrechnung, Möglichkeit eines Dispensierrechtes für Notfallmedikamente im Bereitschaftsdienst zur Sicherstellung der Patientenversorgung am Land, etc.).

Es gibt viel zu tun, wir packen es an!

Unsere Anliegen und weitere aktuelle Infos unter: www.igpraxis.at od. www.facebook.com/IGPRAXIS

Newsletteranmeldung bzw. Online-Mitgliedschaftantrag: www.igpraxis.at/beitritt